Landes­information

Österreich

Das Alpenland der Naturkonstraste!
Einwohner

9 Mio

Brutto Inlands Produktion

51.000 USD

Human Development Index

0,90

Fläche

84.000 qkm

Wirtschaft

1 % Landwirtschaft; 28 % Bauwirtschaft, Sachgüter und Energie; 70 % Dienstleistungen

Tourismus

141 Mio Übernachtungen in 2016, davon 52 Mio aus Deutschland

Telefon

+43

Sprache

deutsch

Zeitunterschied

Mitteleuropäische Sommerzeit

Währung


Alpensee im Herbst 

Das erwartet Sie

  • hoch entwickeltes Land mit extremen landschaftlichen Gegensätzen
  • dicht besiedelte und gut erschlossene Tal- und Tieflandbereiche
  • touristische gut erschlossene Hochgebirgslandschaften im Südwesten bis fast 4000 Meter mit geschützen Gebieten
  • Mittelgebirge im Norden und Nordosten mit Wald und Kulturland; weniger dicht besiedelt
  • Niederösterreich mit seinem Anteil an der pannonischen Tiefebene und dem Neusiedlersee im Osten
  • die Gletschermumie Ötzi litt an Laktoseintoleranz
  • 20 % aller Österreicher leben in Wien; in Wien haben 43 % der Menschen einen Migrationshintergrund
  • Lebenserwartung für Männer 82 und Frauen 85 Jahre
  • 80 % Christen; 12 % Konfessionslos; 5 % Muslime
alpenschneehahn_irisbaumgartner..jpghttps://die-naturreise.de/sites/default/files/pictures/lib1/alpenschneehahn_irisbaumgartner..jpgIris Baumgartner.Iris Baumgartner.
Das Alpenschneehuhn, ein Eiszeit-Überlebender 

Fauna

  • Alpenbraunelle, Schneesperling, Mauerläufer, Steinadler, Wasseramsel, Gebirgsstelze, Grauammer, Säbelschnäbler, viele Limikolen und Entenarten, Mittelspecht, Alpendohle, Wiedehopf, Bienenfresser
  • Ziesel, Murmeltier, Rotwild, Biber, Fischotter, Gämse, Beweidungstiere
  • Würfelnatter, Smaragdeidechse, Waldeidechse, Rotbauchunke, Feuersalamander, Laubfrosch
Neusiedler See - Aussicht Berg & Lacken 

Flora

  • Hochgebirgsvegetation oberhalb von 1700 Meter
  • Mittelgebirgslaubwald im Norden, weitgehend Wirtschaftswald
  • Tallagen mit intensiver Landwirtschaft: Weidewirtschaft, Getreide und auch Wein
  • Donaustrom mit Auwaldresten
  • semiaride Steppenlandschaften im Osten
feuersalamander_stefanmanigatterer.jpghttps://die-naturreise.de/sites/default/files/pictures/lib1/feuersalamander_stefanmanigatterer.jpgStefanManigattererStefanManigatterer
Feuersalamander  

Lebensräume

  • Täler mit intensiver Landwirtschaft und Wiesen
  • Lebensraum Großstadt
  • Donauauen westlich und östlich von Wien
  • Mittelgebirgslandschaft mit Mischwald und Nadelwald
  • Hochgebirge mit gut erhaltenen naturnahen Bergnadelwäldern
  • Hochgebirgszonen oberhalb der Baumgrenze
  • Steppensee Neusiedler See und die trockene pannonische Tiefebene
steinbock3_uschyfh.jpghttps://die-naturreise.de/sites/default/files/pictures/lib1/steinbock3_uschyfh.jpgUschyFähUschyFäh
Steinbock 

Reisezeit und Klima

  • in jeder Jahreszeit findet sich für Naturfreunde ein spannender Ort; selbst im Winter sind im Hochgebirge Schneesperlinge und Alpendohlen zu beobachten
  • vorzugsweise bereist man das Alpenland als Birdwatcher oder Fotograf aber im Sommerhalbjahr von Mai bis Oktober
  • in den Sommerferien muss man im Gebirge und am Neusiedler See mit Gedränge rechnen
  • Temperaturen im Sommer nicht selten auch über 25 Grad und im Winter in den Bergen auch unter - 10 Grad. Niederschläge im Norden in den Mittelgebirgen rund 800 Liter / qm / Jahr; im Hochgebirge mehr und im Osten weniger (Pannonien).

Interessante Naturreisen

Naturreise Österreich

Eine exklusive Reise durch die Natur unseres südlichen Nachbarn. In kleiner Gruppe von 4-7 Gästen und mit 2 Natur-Reiseleitern sind sie auf den Spuren von Murmeltier, Bienenfresser und Steinadler. Dabei berührt die Ziel-Reise drei maximal gegensätzliche Lebensräume: Hochgebirge am Großglockner, Mittelgebirge im Thayatal und Steppensee in der pannonischen Tiefebene. Auf kleinen Wanderungen und Autosafaris sind sie jeden Tag in fantastischer Natur unterwegs, viel Zeit für Beobachtung und Fotografie.