Individualreise / Brasilien

Naturreise Pantanal-Nord

"Wildes Naturparadies im Herzen Südamerikas"
Dauer

10 Tage

Teilnehmer

ab 2 Personen

Preis p.P.

5.800,- €

Reiseübersicht

Das Pantanal ist ein Sehnsuchtsziel vieler Naturfreunde, Fotografen und Ornithologen. Nicht ganz einfach zu bereisen: Alleine, also ohne Guide, besser nur mit Lateinamerikaerfahrung und Sprachkenntnissen. Deshalb haben wir eine geführte Tour zusammengestellt. Und selbst wiederholt getestet. Wir waren begeistert von den Lodges, Landschaften und den Möglichkeiten! 

Höhepunkte
  • Natur-Erlebnisse im größten Sumpfgebiet der Erde
  • Bis zu 123 verschiedene Säugetierarten
  • Bis zu 665 Vogelarten
  • Riesenotter, Großen Ameisenbär und Wasserschweine beobachten
  • Die legendäre Transpantaneira mit 125 kleinen und großen Holzbrücken
  • Das Zuhause von 50 Millionen Brillen-Kaimanen
  • Ozelot und Januar im natürlichen Lebensraum beobachten und fotografieren

Jaguar, Ozelot und Ameisenbär?

Das Pantanal ist der beste Ort, um diese Tiere zu beobachten. Mal vom Boot aus, mal aus dem Safarifahrzeug. Die unterschiedlichen Landschaftseinheiten des Pantanals bieten für diese Wildtiere ganz besondere Lebensräume. Wir planen Ihre Reise mit der maximal möglichen Abwechslung und mit sehr hohen Sichtungschancen!

ameisenbaergrosserhariviswanathan.bra004b99.jpghttps://die-naturreise.de/sites/default/files/pictures/lib1/ameisenbaergrosserhariviswanathan.bra004b99.jpgHari ViswanathanHari Viswanathan
Großer Ameisenbär 

Zielarten der Reise

ara-hyazinthcporto-jofre-pantanal-3.jpghttps://die-naturreise.de/sites/default/files/pictures/lib1/ara-hyazinthcporto-jofre-pantanal-3.jpgDieNaturreiseDieNaturreise
Hyazintharas beim Naschen 
ocelotcsouthwild-pantanal-3.jpghttps://die-naturreise.de/sites/default/files/pictures/lib1/ocelotcsouthwild-pantanal-3.jpgDiNaDiNa
Ozelot  
nasenbar-sudamerikanischcpouso-alegre.jpghttps://die-naturreise.de/sites/default/files/pictures/lib1/nasenbar-sudamerikanischcpouso-alegre.jpgDiNaDiNa
Südamerikanischer Nasenbär  
icon-spanner

Jaguar • Ozelot • Riesenotter • Sechsbindengürteltier • Großer Ameisenbär • Brüllaffe • Baumstachler • Wasserschwein • Weißbartpekaris • Waschbär • Tapir •  Nasenbär • Tamadua • Spieß- & Sumpfhirsch • Schwarzschwanz-Seidenäffchen • Fransenlippen-Fledermaus • Azara-Kapuziner • Neunbindengürteltier • Riesengürteltier • Aguti • Graufuchs • Waldhund • Opossum

icon-spanner

Hyazinthara• Gelbbrustara • Jabiru • Rotfußsirema • Sonnenralle • Stinkvogel • Rosttöpfervogel • Riesentukan • Rosa Löffler • Fischbussard • Amazonasfischer • Nacktgesicht-Hokko • Brillenkauz • Wehrvogel • Pfeifreiher • Blaustirnamazone • Weißbauch-Nachtschwalbe • Feldspecht • Virginiuhu • Braunohrarassari • Rotbauchdrossel • Riesentagschläfer • Purpurhäher • Chacoguan • Spixguan • Orangerückentrupial • Gelbbürzelkassike • Grünibis • Savannenbussard • Stelzenbussard • Guirakuckuck • Chacoguan • Riesentagschläfer • Rallenkranich • Maguaristorch • Weißhalsibis • Kaninche kauz • Feldspecht • Lachfalke • Rotbauchara • Purpurblaurabe • Drosselzaunkönig • Gelbbürzelkassike • Rubintyrann

icon-spanner

Brillen-Kaiman • Pantanal Sumpf Schildkröte • Grüner Leguan • Gelbe Anakonda • Teju •  Lungenfisch • Piranha 

ara-hyazinthcporto-jofre-pantanal-3.jpghttps://die-naturreise.de/sites/default/files/pictures/lib1/ara-hyazinthcporto-jofre-pantanal-3.jpgDieNaturreiseDieNaturreise
Hyazintharas beim Naschen 
ocelotcsouthwild-pantanal-3.jpghttps://die-naturreise.de/sites/default/files/pictures/lib1/ocelotcsouthwild-pantanal-3.jpgDiNaDiNa
Ozelot  
nasenbar-sudamerikanischcpouso-alegre.jpghttps://die-naturreise.de/sites/default/files/pictures/lib1/nasenbar-sudamerikanischcpouso-alegre.jpgDiNaDiNa
Südamerikanischer Nasenbär  

Reiseverlauf

Tag 1: 

Anreise von Cuiaba zur Pousada Pouso Alegre

A

Bem-vinda im Pantanal!

Heute reisen wir von Cuiaba aus an.

graufuchs_biancahahn.jpghttps://die-naturreise.de/sites/default/files/pictures/lib1/graufuchs_biancahahn.jpgBianca HahnBianca Hahn
Graufuchs 
Wir werden dort am int. Flughafen von unserem englischsprachigem Guide begrüßt und dann in rund dreistündiger Reise zur Unterkunft gefahren.

Die Fahrt nutzen wir auch zur Safari und so werden wir dann noch zum Mittagessen in der Pousada Pouso Alegre sein. Nach einer kurzen Pause zum Frischmachen und Erholen nach der langen Reise geht es dann weiter. 

 

Am Nachmittag nutzen wir die Wege der Lodge für Tierbeobachtungen mit dem Safarifahrzeug und Ihrem Guide. Aber natürlich gibt es hier auch Weiteres an Flora und Fauna zu beobachten und fotografieren. So dürfen wir dürfen Weißhalsibise, Nasenbären und Pfeifreiher erwarten. Und wir halten immer auch Ausschau nach dem Großen Nasenbären, Gürteltieren, Nandus und Ozelot. 

 

Abendessen gibt es um 19:30 Uhr in Buffetform. Sicher lernen wir hier auch Luis kennen, den Chef der Fazenda, der gerne mal zum persönlichen Plausch am Tisch vorbeischaut. Danach ist kein Programm mehr vorggesehen. 

Pousada Alegre Lodge
inkl. Frühstück
inkl. Abendessen

Einfache, authentische Lodge mit tollem Wildlife, umwerfend schöne weite Landschaft, gutem, deftigen Essen und einer persönlichen Betreuung durch Luis und Fabio! Am frühen Morgen werden an einem Ort nahe des Haupthauses mit Körnern und Maismehl Vögel angelockt und gefüttert. So können Braunohrarassari, Schuppentäubchen, Oropendola, Riesenkuhstärling und Glanzstärling aus nächster Nähe bei gutem Morgenlicht beobachtet und fotografiert werden. 

pa-aussen.jpeghttps://die-naturreise.de/sites/default/files/pictures/lib1/pa-aussen.jpegPouso AlegrePouso Alegre
pa-aussen2.jpeghttps://die-naturreise.de/sites/default/files/pictures/lib1/pa-aussen2.jpegPouso AlegrePouso Alegre
pa-dz.jpeghttps://die-naturreise.de/sites/default/files/pictures/lib1/pa-dz.jpegPouso AlegrePouso Alegre
Tag 2: 

Der Tag auf Pouso Alegre

A

Der Tag gehört ganz den Beobachtungsaktivitäten in der Umgebung.

potoo-riesencpouso-alegre-pantanal.jpghttps://die-naturreise.de/sites/default/files/pictures/lib1/potoo-riesencpouso-alegre-pantanal.jpgDieNaturreiseDieNaturreise
Riesen-Tagschläfer 
Auf dem Urutu-Trail sind wir Lebensraum der sogenannten Waldinseln unterwegs. Hier bestehen gute Chancen, Schwarzschwanz-Seidenäffchen und Azarakapuziner, Agutis (Goldhase) und viele Vogelarten zu sehen. Vergessen dürfen wir nicht, Kopfbedeckung, Wasser und Repellent mitzunehmen.

 

Nach dem Mittag, nach dem Lunch also könnten wir eine Safari mit dem Pferd oder mit dem Jeep unternehmen. Es geht über Felder und durch Wäldchen. Die Route nennt sich Trilha de Roca und bietet eine ganz andere Vegetation, als die schon bekannte Strecke. Auch gerade Kleinvogelarten, welche wir bisher noch nicht gesehen haben, dürften uns hier vor die Linsen kommen. Vielleicht treffen wir auf den Mato Grosso Ameisenvogel, entdecken den Rohrspötter und mit viel Glück einen Tapir? 

 

Besonderes Highlight heute ist aber die Nachtsafari um mit Scheinwerfern, um nachtaktive Tiere zu finden. Auf dieser nächtlichen Tour vom Jeep aus werden wir Kaimane, Waschbären, Jabirus z.T. am Nest, Nachtreiher und Parauque-Nachtschwalben (ein Ziegenmelker) sehen. Dunkle Nächte sind besonders ergiebig, um auch Grau-Fuchs und Sumpfhirsch zu finden.

Pousada Alegre Lodge
inkl. Frühstück
inkl. Abendessen
Tag 3: 

Weiterer Tag auf der Pousada Pouso Alegre

A

Den ganzen Tag sind wir unterwegs und beschäftigt, um die Flora und Fauna im Pousada Alegre Reservat zu erkunden.

nasenbar-sudamerikanischcpouso-alegre.jpghttps://die-naturreise.de/sites/default/files/pictures/lib1/nasenbar-sudamerikanischcpouso-alegre.jpgDiNaDiNa
Südamerikanischer Nasenbär  
Nach dem zeitigen Frühstück fahren wir über eine private Naturstraße zum Bento Gomes Fluß. Hier unternehmen wir eine sichere Kanutour um das aquatische Leben, Vögel und Pflanzen ganz aus der Nähe und bester Perspektive zu erleben. Wir wandern über Naturpfade und erfahren viel über das Zusammenspiel von Natur, Umwelt und Landwirtschaft  hier in dieser Wasserwelt. Zum Mittagessen sind wir wieder zurück in der Lodge. 

 

Am Nachmittag sind wir, wie immer, mit Guide unterwegs und jetzt auf Jeepsafari im Busch, Wald und Grasland. Was wir wo "spotten" können, ist sicher auch von Zufall und Glück und auch von der Erfahrung des Guides abhängig. Seien sie gespannt!

Nach dem Abendessen in der Herberge machen wir uns nochmals auf in den Busch (mit dem Wagen ), um das Nachtleben zu beobachten. 

Pousada Alegre Lodge
inkl. Frühstück
inkl. Abendessen
Tag 4: 

Vormittags auf Pouso Alegre, Nachmittags Reise zum Hotel Porto Jofre

B

Der Vormittag gehört noch weiteren Exkursionen auf dem Riesengelände der Pouso Alegre.

Transpantaneira 
Was wir an den Vortagen noch nicht gesehen haben, das könnten wir jetzt versuchen nachzuholen. Oder, wenn noch eine Tour nicht mit ausreichend Zeit bedacht gewesen ist, könnten wir jetzt "nachlegen". Was wir unternehmen, können wir auch individuell mit dem Guide absprechen.  

Das Mittagesssen erfolgt noch hier auf Pouso Alegre und dann heißt es Abschied nehmen. Es geht für uns auf die Piste: Die Transpantaniera wartet mit viel Staub und ihren 145 Brücken.

 

Das ganze Pantanal ist bekannt für seine 665 Vogelarten, 123 Säuger, 40 Reptilien und 250 Fischarten. Nach dem Mittagessen fahren wir noch tiefer in die Wildnis des Pantanals. Wo es unterwegs was zu sehen gibt, da legen wir Stopps ein. Zumeist sind Jabirus, Waldstörche, Silberreiher, Schmuckreiher, Cocuireiher, Biguascharben, Nandus sowie Brillenkaimane zu Abertausenden zu sehen. Nach rund 130 km und 3,5 Stunden Netto-Fahrzeit und über 125 Brücken erreichen wir das Hotel Pantanal Norte. Die Naturstraße endet hier. Und es ist so vorgesehen, die neue Unterkunft noch am späten Nachmittag und zur Goldenen "Stunde der Fotografen" zu erreichen. Dann können wir noch einen ersten Erkundungsspaziergang auf dem Gelände machen und vielleicht schon zum nahegelegenen Sumpfgebiet gehen und dort die Königseerosen bewundern. Die Ornithologen unter uns dürfen sich hier über Riesetukan, Blaustirmazone, Hyazinthara, Scherenschnabel, Guirakuckuck, Gelbkopfgeier oder Erzfischer freuen. 

Hotel Porto Jofre
inkl. Frühstück
inkl. Abendessen

Gut organisiert und alles auf den Jaguar ausgelegt. Das Hotel Porto Jofre liegt direkt am Fluss und bietet solide, große und praktische Zimmer mit guter Küche. Alles ist direkt am Fluss gelegen auf einem parkähnlichen Grundstück. Das herrliche Gelände lädt zu selbstgeführten Spaziergängen und Fotopirsch ein. 

pf-essen.jpeghttps://die-naturreise.de/sites/default/files/pictures/lib1/pf-essen.jpegHotel Porto Jofre Pantanal NorteHotel Porto Jofre Pantanal Norte
pj-zimmer.jpeghttps://die-naturreise.de/sites/default/files/pictures/lib1/pj-zimmer.jpegHotel Porto Jofre Pantanal NorteHotel Porto Jofre Pantanal Norte
pantanal-norteporto-jofre-panztanal.jpghttps://die-naturreise.de/sites/default/files/pictures/lib1/pantanal-norteporto-jofre-panztanal.jpgDiNaDiNa
Tag 5: 

Hotel Porto Jofre und das Herz des Pantanals

B
sabl-boot-vollporto-jofre-panztanal-1.jpghttps://die-naturreise.de/sites/default/files/pictures/lib1/sabl-boot-vollporto-jofre-panztanal-1.jpgDiNaDiNa
Ganz schön was los bei der Jaguarbeobachtung! 

Wir unternehmen jeden (Halb-) Tag eine andere Bootstour in eine andere Region, auf einem anderen Fluss: Das sind genau gesagt Rio Cuiaba, Rio Piquiri und Rio Tres Irmãos. Bootsfahrten sind hier die beste Möglichkeit, zum Beispiel auch dem Riesenotter nahe zu kommen. Eines der absoluten Highlights einer Brasilien Naturreise! Gerade in der Trockenzeit sehen sie auf diesen Bootstouren regelmäßig mehrere Jaguare je Tour auf den trockengefallenen Sandbänken, im Schilf, im angrenzenden Wald. Sie lassen sich auch durch die Anwesenheit mehrerer Boote nicht bei der Jagd auf Kaiman oder Anakonda, beim Paarungsspiel oder Relaxen stören. Wie selbst beobachteten an einem Vormittag 8 Exemplare an verschiedenen Stellen. Was sicher mehr war, als auf einer durchschnittlichen Tour. Eine Garantie gibt es natürlic nicht, aber die Trefferquote würden wir mit 80-90% einschätzen. Die Beobachtungsentferung beträgt zum Teil weniger als 20 Meter. Trotzdem sind Full-Size-Fernglas (8x42mm) und Tele ab 200mm sicher ratsam. Diese sicher schönste Großkatze der Welt in ihrem angestammten Habitat zu sehen ist ein "Once-in-a-lifetime"- Erlebnis.  

 

Die Touren starten sehr früh am Morgen gegen 06:00 Uhr - 11:30 Uhr. Dann folgt eine Unterbrechung für das Mittagessen und anschließend von 14:00 - 18:00Uhr findet eine erneute Suche nach dem Jaguar statt. Sollten die Guides schon erfolgreich gewesen sein, werden dann auf Wunsch auch andere Schwerpunkte wie Riesenotter oder Vögel gesetzt. 

 

 

Häufig und weiter auf diesen Bootstouren zu erwartende Tiere sind eben viele Eisvogel- und Reiherarten, Störche (Nimmersatt und Jabiru) und Seeschwalbenarten. Auch Wasserschweine (Capibaras) und natürlich unzählige Schwarze Kaimane sehen sie noch aus ganz anderer Perspektive. Ebenso dürfen wir hier mit Grünen Leguanen und Brüllaffen rechnen. In der Umgebung des Hotels können die wenig befahrenen Wirtschaftswege für Birdwatchingtouren zu Fuß oder mit dem 4x4 genutzt werden. Zimtkehl-Schattenkolibri, Guirakuckuck, Riesentagschläfer, Halsband-Wehrvogel und der Bronzespecht sind sicher ornithologische Besonderheiten!

 

Hotel Porto Jofre
inkl. Frühstück
inkl. Abendessen
Tag 6: 

Hotel Porto Jofre

B

Auch heute unternehmen wir eine Bootsfahrt "auf" Jaguar, Riesenotter oder Vögel auf den Flüssen. In Absprach am Vor- oder Nachmittag.

jaguarcporto-jofre-pantanal-6.jpghttps://die-naturreise.de/sites/default/files/pictures/lib1/jaguarcporto-jofre-pantanal-6.jpgDiNaDiNa
Jaguar auf einer Bootstour: Entfernung nur wenige Meter! 

Erwarten dürfen wir: 

Scherenschnäbel, Amazonas- & Großschnabelseeschwalbe, Jaguar, Riesenotter, Halsbandwehrvogel, Sumpfhirsch, Fischadler, Karakara und Stelzenbussard, Rotschwanzglanzvogel, Amazonasfischer, Weisshalssichler, Weißspecht, Tejus und vieles mehr!

Und im Gegensatz zu vielen anderen Regionen in Lateinamerika finden wir hier nicht unbedingt eine Rekordzahl an Arten vor, aber von den vorhandenen Tieren eben beeindruckend große Stückzahlen. 

Hotel Porto Jofre
inkl. Frühstück
inkl. Abendessen
Tag 7: 

Reise zur SouthWild Pantanal Lodge und erste Exkursion

C
southwild-gelandecsouthwild-pantanal.jpghttps://die-naturreise.de/sites/default/files/pictures/lib1/southwild-gelandecsouthwild-pantanal.jpgDieNaturreiseDieNaturreise
Landschaft des Pantanal im Sonnenuntergang 

Nach dem Frühstück reisen wir mit unserem Privatguide die rund 80 Kilometer in rund 2,5 Stunden bis in die neue Lodge: In die berühmte SouthWild Pantanal Lodge.

Immer wenn unterwegs etwas zu sehen ist, Wasserschweine, Jabiru, Nandu oder Anakonda, wird die Fahrt natürlich unterbrochen. Aber die ausgesuchten Unterkünfte dieser Reise bieten ja gerade das "Beste" des Pantanals.  

 

Nach der Ankunft und dem Mittagessen werden wir eine Tour auf den markierten Trails der Lodge unternehmen. Teils im schattigen Wald, teils im Grasland.

Die Unterkunft bietet außerdem mobile Baumkronen-Beobachtungstürme an. Speziell an gerade blühenden und fruchtenden Bäumen, wo viele Tiere zu finden und zu beobachten sind, werden sie aufgestellt. Oder auch zum Beispiel an einem Baum mit Jabirunest oder schlafendem Großem Potoo (Riesentagschläfer). 

 

Wenn es dunkel ist, versuchen wir den Ozelot vom Versteck aus zu spotten. Dazu finden wir uns mit Guide auf einem tribühnenähnichem kleinen Podest mit Sichtschutz ein und warten möglichst leise auf die wunderschöne Katze. Für die Fotografen sind Scheinwerfer installiert. Die Tiere, zuweilen erscheinen sie zu Zweit, lassen sich durch die Anwesenheit der Zuschauer seit vielen Jahren nicht mehr beeindrucken. Sie werden mich kleinen Stückchen Hähnchen angelockt, aber nicht sattgefüttert. Die Beobachtungsentferung ist zum Teil geringer als 5 Meter. Die Erfogschancen würden wir bei 75% einstufen. Zuweilen tauchen auch Graufüchse an der Beobachtungsstelle auf. 

South Wild Pantanal Lodge
inkl. Frühstück
inkl. Abendessen

Schöne Lodge mit guter Küche und Trockenwald zum Spazieren. Ein lokaler Guide kennt das Gelände. Profesionell und organisiert kommt hier jeder zu seinem Naturgenuss. Die Zimmer sind praktisch, für eine Pantanallodge sogar recht ansprechend und komfortabel. Das Essen wird, wie in fast allen Lodges, per Buffet serviert. So kommt ein Jeder zum Zuge: Morgens-mittags-abends. 

Körnerfresservögel wie Taubenarten, Safranfinken, Gelbschnabeltangare und Mantelkardinal werden am frühen Morgen angefüttert. Und es erscheinen dann auch oft Nacktgesichtshokko und andere Guane.

swp-aussen.jpeghttps://die-naturreise.de/sites/default/files/pictures/lib1/swp-aussen.jpegSouthwildPantanalSouthwildPantanal
swp-dz.jpeghttps://die-naturreise.de/sites/default/files/pictures/lib1/swp-dz.jpegSouthwildPantanalSouthwildPantanal
swp-restaurant.jpeghttps://die-naturreise.de/sites/default/files/pictures/lib1/swp-restaurant.jpegSouthwildPantanalSouthwildPantanal
Tag 8: 

Die SouthWild Pantanal Lodge und ihre Naturschätze

C

Am Vormittag unternehmen wir einen ausgedehnten Spaziergang in die nähere Umgebung. Southwild Pantanal ist auch ein guter Ort für die Vogelbeobachtung.

ocelotcsouthwild-pantanal-3.jpghttps://die-naturreise.de/sites/default/files/pictures/lib1/ocelotcsouthwild-pantanal-3.jpgDiNaDiNa
Ozelot  
Es können Hyazintharas, Speerreiher, Zickzackreiher oder Rötlichbrauner Buschschlüpfer beobachtet werden, um nur wenige Arten zu nennen. Aber auch Rückenstreifen-Kapuzineraffen (Azara-Kapuzineraffe) und Schwarzschwanz-Seidenäffchen bewohnen diesen Lebensraum. 

 

Nach dem Mittagessen befahren wir mit einem Boot den Rio Pixaim, um weitere Vögel und Säuger (u a Riesenotter) zu finden. Wir dürfen Fischbussard, Sonnenralle, Gelbflügel- und Nandysittich, Schwarzstirnfaulvogel, Jabiru, Schlangenhalsvogel, Rubintyrann und Riesentukan auf dieser rund dreistündigen Rundfahrt erwarten.

Hier wie an den übrigen Lodges ist es üblich, zwischen den Aktivitäten und Touren gerade zur Mittagzeit ein wenig Freiraum zu geben, für eine kleine Siesta oder individuelle Pirschtouren mit Fernglas oder Kamera. 

South Wild Pantanal Lodge
inkl. Frühstück
inkl. Abendessen
Tag 9: 

SouthWild Pantanal Lodge und Umgebung

C

Der ganze Tag steht hier für weitere Natur-Abenteuer zur Verfügung. Wer es möchte, dem stehen geführte Reittouren offen. Das Gelände biete dazu beste Möglichkeiten. Jedoch sei vermerkt, dass Fotofrafie und Fernglasbeobachtung nicht ganz einfach auf dem Rücken der Pferde sind. Dafür wird aber die Landschaft ganz anders erlebt.

affe-brull-sudamerikanischcreino-encantado-bomjadim-1.jpghttps://die-naturreise.de/sites/default/files/pictures/lib1/affe-brull-sudamerikanischcreino-encantado-bomjadim-1.jpgDieNaturreiseDieNaturreise
Brüllaffe 
Wer es möchte, kann natürlich mit Guide, noch einmal seinen Lieblingsorten und Tieren einige Extrastunden widmen? Gerade für die Fotografen sind aber die mobilen Vogelbeobachtungs Türme noch einmal interessant: Sie werden immer dort aufgestellt, wo es etwas abzulichten gibt. Zum Beispiel an fruchtenden Bäumen oder, wenn es nicht stört, auch mal an einem Nest.

 

Auch die Transpantaneira selbst, also die Schotter-Hauptstraße vor der Lodge, ist immer ein lohnender Ort für eine weitere Autosafari: Links und rechts der staubigen Piste finden sich Anacondas, Rosa Löffler, Halsband-Wehvogel, Pfeif-, Silber-, Kuh- und Cocoireiher und kann am heutigen Tage noch ein Ziel sein.  

South Wild Pantanal Lodge
inkl. Frühstück
inkl. Abendessen
Tag 10: 

Von der SouthWild Pantanal Lodge nach Cuiaba

D

Wir erleben heute, wie das Pantanal erwacht. Auf einem Naturspaziergang ganz früh morgends! Nach dem Frühstück dann gehts für uns leider zurück nach Cuiaba. Der "Erschließungsort" des Nordpantanals. Rund 100 km in rund zwei Stunden. Und wir möchten rechtzeitig für unseren Flug dort sein. 

Wir wünschen Ihnen eine angenehme Heimreise!

Termine & Preise

Enthalten im Reisepreis

  • 9 Übernachtungen in den Top-Wilflife-Hotels des Gebietes
  • Alle Transfers laut Reiseverlauf mit privatem Wagen und Guide
  • Ausflüge laut Tagesbeschreibung mit Guide
  • Englischsprachiger Guide während der im Reiseverlauf erwähnten Exkursionen
  • Tägliches Frühstück und Mahlzeiten laut Reiseverlauf ( fast Vollpension)
  • Whatsapp-Support von Die Naturreise

Nicht enthalten im Reisepreis

  • Internationale und nationale Flüge
  • Trinkgelder und optionale Ausflüge
  • Nicht erwähnet Mahlzeiten


Weiterführende Information

 Ihr Spezialist für Costa Rica und Spanien
sowie besondere Naturregionen.