Landes­information

Ecuador

Wunderwelten Galapagos, Anden und Amazonas!
Einwohner

17 Mio

Brutto Inlands Produktion

11.0000 USD

Human Development Index

0.74

Fläche

284.000 qkm - etwa wie Italien oder Polen

Wirtschaft

Bodenschätze, Erdöl,
Landwirtschaft, Tourismus

Telefon

+593

Sprache

Spanisch, Quechua

Zeitunterschied

-6 Stunden

Währung

Dollar USD

Cotopaxi Vulkan in Ecuador 

Das erwartet Sie

  • 18 % des Landes stehen unter Schutz (Nationalparks und private Schutzgebiete)
  • mäßig ausgebaute touristische Infrastruktur; regional nicht vorhanden
  • zum Teil nur einfache Verkehrsmöglichkeiten; zum Teil gut ausgebaut
  • gute bis mittlere Sicherheitslage, vergleichbar Türkei oder Nordafrika; eher ein „Rundreiseland“, nicht unbedingt (ohne Erfahrung) für Individualtouren
  • 2250 km Pazifikküste; Berge bis 6300 m; viele aktive Vulkane (Chimborazo, Cotopaxi); Amazonastiefland mit Regenwald; Galapagosarchipel rund 1000 km vor der Küste
  • freundliche, aber etwas zurückhaltende katholische Bevölkerung 93 % (genannt Ecuadorianer)
  • 50 % Mestizen, 10 % Farbige, 25 % Indianer, 10 % Asiaten, Weiße
Andenbartvogel 

Fauna

  • Grünreiher, Zwergbinsenralle, Hoatzin, Königsgeier, Ararauna, Mülleramazone, Brillenkauz, Ecuador-Andenkolibri, Rotbrustfischer, Braunohrarassari, Blaukopfpipit, Blaufußtölpel, Galapagosbussart, Galapagospinguin
  • Roter Brüllaffe, Nasenbär, Andenfuchs, Wasserschwein, Amazonasdelfin, Galapagos-Seelöwe,
  • Grüner Leguan; Regenbogenboa; Schwarzer Kaiman; Helmbasilisk; Suppenschildkröte, Meerechse, Galapagosschildkröte
  • Antillen Pfeiffrösche; Agakröte; Baumfrösche; Pfeilgiftfrösche, Glasfrösche
  • Kanonenkugelameise; Glasflügelfalter; Stabheuschrecke, Dungkäfer
  • Shrimps, Rinder, Schweine, Hühner, Pferde, Tilapia, Lama
Pflanze Chuquiragua ist auch eine Heilpflanze für die Einheimischen 

Flora

  • Würgefeige, Kapokbaum, Silberbäume-Guarumo, Araucarien, Quinua-Bäumchen
  • Espeletien; Philodendron; Mammutblatt; Fuchsien; Feigenkakteen
  • Bananen; Kakao; Reis; Baumwolle; Tabak; Mais; Zuckerrohr; Tee; Gemüse
rio_napo_ecuador.jpg
Am Rio Napo in Ecuador 

Lebensräume

  • Amazonas-Tieflandregenwald im Osten
  • Bergregenwald in Höhen von 600 bis 2000 m; Ost- und Westandenhänge
  • Nebelwald von 1800 bis 3200 m; Ost- und Westandenhänge
  • Große Paramoflächen über 3200 m
  • Schotterflächen und Gletscher über 5000 m
  • Mangroven an vielen Küsten
  • Trockenwald im Nordwesten
  • Vulkane im Hochland (Straße der Vulkane)
  • Sand- und Felsküsten; wenige vorgelagerte Inseln
  • Galapagosarchipel rund 1000 km vor der Küste
Badeküste von Ecuador 

Reisezeit und Klima

  • ganzes Jahr gut zu bereisen; Hauptsaison Juli und August, Dezember und Januar; Winter beliebt wegen des bescheidenen Klimas in nördlichen Ländern
  • Galapagos, Hochland, Westen mit trockener(er) Zeit von Juni bis Dezember
  • keine Monate mit besonderen Regenspitzen, aber Gebiete mit bis zu 5000 mm
  • Amazonas regenreichste Zeit: Juni bis August
  • Weihnachten und Ostern Einheimischentourismus
Im Schutzgebiet "El Angel" im Norden von Ecuador 

Reisesicherheit

  • Sicherheitslage: ist so wie in Südeuropa oder Türkei einzustufen
  • Grundhygiene: Wasser in Städten und Hotels eingeschränkt trinkbar, Küchen einfach aber sauber, Sanitärs in Ordnung
  • Gesundheitsversorgung: Krankenhäuser, Ärzte, Apotheken von ausreichender Qualität
  • Gefährdung durch Tropenkrankheiten: mittleres Risiko, Gelbfieberimpfung empfohlen (fragen sie speziell nach!)
  • Gefährdung durch giftige Tiere: relativ gering; schwerwiegende Unfälle sehr selten
Einreise  

Einreise

  • Einreise bis 90 Tage zu touristischen Zwecken ist visafrei.
  • Einreise mit Reisepass (D/A/CH): muss mindestens noch 6 Monate gültig sein. 

 

Einreise während der Pandemie, Stand 06.01.23

Bitte beachten Sie auch die Hinweise des Auswärtigen Amtes

 

  • Abgabe der Gesundheitsdeklaration.