Flora & Fauna / Costa Rica

Kopfnicker & Fahnen­schwenker

Costa Ricas Leguane und Ihre Verwandten
26. März 2021

Mittelamerika

Costa Rica

Unser Einblick in die Welt der Iguanas

Stell dir vor du sitzt am wilden Fluss, trinkst eine kühle Limonade in der Sonne und genießt die Szenerie und plötzlich rennt jemand mit erhobenen Körper aufrecht über die Wasseroberfläche?!

I.BaumgartnerI.Baumgartner
Saumfingerechse oder Anolis 

Oder du spazierst durch den unendlichen grünen tropischen Regenwald und plötzlich bekommst du die rote Fahne?!

Liegestütze-Macher und Kopfnicker überall um dich herum?! ...

...Dann bist du sicher in Costa Rica und erlebst die faszinierende Welt der Leguane und deren Verwandten. 

 

In unserem ersten Teil zum Thema Echsen stellen wir Ihnen die Leguanartigen in Costa Rica vor. Freuen Sie sich auf Infos über ihr Verhalten, Besonderheiten, Vorkommen und Häufigkeiten zu Grünen Leguan, Buntleguan, Schwarzleguan, Basilisk, Helmleguan, Saumfingerechse. 

1. Grüne Leguae (Iguanidea)

In Costa Rica vorkommende Arten:  1

Grüner Leguan (Iguana Iguana) span. Iguana verde

Der einzige Vertreter (nach jetzigem Stand der Systematik) in Costa Rica vorkommende Iguana ist der Grüne Leguan.

boca_tapada.jpghttps://die-naturreise.de/sites/default/files/pictures/lib1/boca_tapada.jpgA. & J. OhlendorfA. & J. Ohlendorf
Grüner Leguan männlich 
Gleichzeitig ist er sicher der bekannteste und der Imposanteste aller Leguanartigen in ganz Mittel- & Südamerika. 

Er lebt gerne in den Wäldern des Tieflandregenwaldes, bevorzugt an den Ufern von Gewässern und dort auf Bäumen. Die erwachsenen Tiere gerne oben in den Wipfeln, wo sich auch sonnen können. Jungtiere findet man oft auch in Sträuchern. Sie ernähren sich fast ausschließlich von vegetarischer Kost, Blättern und Früchten. 

Der grüne Leguan ist ein soziales Wesen und lebt gerne im Harem, einige Weibchen mit einem dominanten territorialen Männchen. Er ist besonders schön und groß, vor allem in der Trockenzeit, wenn die Weibchen bald die Eier ablegen werden. Leguane graben dazu eine tiefe Höhle in die Erde und legen je nach Größe des Weibchens 20 – 60 Eier, die zum Beginn der Regenzeit, wenn die Blätter schön grün und saftig sind schlüpfen werden. 

 

Der Grüne Legunan ist leicht zu bestimmen und zu erkennen: Er ist die größte in Costa Rica vorkommende Echsenart und wird bis zu 2 Meter lang. Sie besitzen einen Rückenkamm der sich vom Kopf bis zum Schwanz zieht. Die Färbung variiert von grün, bräunlich-gräulich zu leuchtendem Orange, trotz des Namen Grüner Leguan. Das Männchen besitzt auch noch einen großen „Kehlsack“ die sogenannte Kehlwamme und große Schuppenplatten an den Backen. 

Vorkommen: häufig, wir sehen ihn auf jeder Reise mehrfach!

Besonderheiten: Der Grüne Leguan stürzt sich bei Bedrohung vom Baum bevorzugt ins Wasser, auch auf den Erdboden. Dabei kommt es zu einem lauten Knall, denn beim Aufprall sind seine Lungen mit Luft gefüllt. Auch ist er ein ausgezeichneter Schwimmer und Taucher. 

Sein „Nicken“ ist eine Drohung. 

In Costa Rica werden in einigen Regionen periodische Massensterben der Grünen Leguane beobachtet. 

2. Schwarzleguane (Ctenosaura) 

In Costa Rica vorkommende Arten: 2 

Schwarzleguane können, je nach Art, zwischen 25 – 130 cm erreichen.

schwarzerleguan_utaruempler..jpghttps://die-naturreise.de/sites/default/files/pictures/lib1/schwarzerleguan_utaruempler..jpgUta RuemplerUta Ruempler
Gemeiner Schwarzleguan 
Die größeren Arten leben auf dem Boden, die kleineren auf Bäumen. Die Weibchen der Schwarzleguane legen die Eier in ein mit bis zu mit 5 anderen Weibchen gemeinsam genutztes Höhlensystem. Drei Monate benötigen die Eier bis zum Schlupf aus dem Nesttunnel (ca. 35 cm tief). Die juvenilen Leguane sind meist grünlich. 

Geschlechtsreif werden Schwarzleguane mit 2 bis 3 Jahren. 

 

  • Fünfkiel-Schwarzleguan (Ctenosaura quinquecarinata) span. Garrobor menor

Eine der kleineren Schwarzleguanarten, die auf Bäume klettern und sich dort bei Gefahr in Höhlen verstecken. Ihre Schwänze sind „dornig“.

 

Vorkommen: Nur im Südwesten in der Region Guanacaste im Trockenwaldbereich.

Besonderheit: Lassen Sie Ihren stacheligen Schwanz aus Höhlen heraushängen, um den Eingang zu blockieren. 

 

  • Gemeiner Schwarzleguan (Ctenosaura similis) span. Garrobo comun

Der Gemeine Schwarzleguan ist ein großer Brocken, der bis zu 1,3 Meterr erreicht. Er lebt als Jugendlicher auf dem Boden und ernährt sich von allem was er so bekommen kann. Im sehr jungen Alter sind die schwarzen Leguane grün mit grauem Schwanz. Männchen lassen sich von den Weibchen am besten durch den längeren Kamm unterscheiden. 

 

Vorkommen: Entlang der ganzen pazifischen Küste Costa Ricas und im Süden der karibischen Seite. Der gemeine Schwarzleguan ist sehr häufig und wir sehen die beeindruckend Tiere mehrmals auf einer Rundreise. 

3. Buntleguan

In Costa Rica Vorkommende Arten: 1

Neotropical Chameleon oder Canopy Lizard (Polychrus gutturosus) span. Lagartija del dosel

Der Canopy Lizard oder Neotropical Chameleon ist in Costa Rica auch der einzige Vertreter der Buntleguane. Eigentlich ist er näher mit dem Anolis verwandt, als mit dem Chamäleon. Aber sein seltsames Aussehen und seine Fähigkeit die Farbe je nach Laune vom Grün ins Braun zu wechseln, sowie seine langsamen Bewegungen haben ihm wohl den Namen eingebracht. Auch kann der Leguanartige seine Augen unabhängig voneinander in den Augenhöhlen rollen. 

Er lebt oben in den Baumkronen und ist sehr schwer zu beobachten. Deshalb ist auch nicht allzuviel von ihm bekannt. 

Vermutlich ernähren sich die Canopy Lizard hautsächlich von Insekten. 

 

Vorkommen: Im Süden der pazifischen Seite und entlang der ganzen atlantischen Seite. Wir haben den Canopy Lizard noch nie gesehen.

Besonderheiten: Der Canopy Lizard reagiert auf Störung durch den Menschen sehr aggressiv. Mit "Aufplustern" und offenem Mund versucht er zu beißen. 

4. Basilisken (Basiliscus)

In Costa Rica vorkommende Arten: 3

Basilisken sind mit Ihren Kopf- und Rückensegeln sicher eine der eindrucksvollsten Echsen.

helmbaselisk_biancahahn.jpghttps://die-naturreise.de/sites/default/files/pictures/lib1/helmbaselisk_biancahahn.jpgBianca HahnBianca Hahn
Stirnlappenbasilisk - Männchen 
Mittelgroße Vertreter mit langen Beinen und langen Schwänzen, die sowohl terrestrisch als auch baumbewohnend leben. Dabei sind sie immer in der Nähe des Wassers anzutreffen. 

Die 3 Arten der Basilisken unterscheiden sich in der Form ihres Kopfsegels und in ihrer Zeichnung. 

  • Helmbasilisk (basilicus basiliscus) span. Basilisco comun : Grundfarbe variabel von hell bis dunkel braun mit durchgehendem Längsstreifen an der Körperseite.
    Vorkommen: An der gesamten westlichen Seite von Nord nach Süd.
  • Stirnlappenbasilisk (Basiliscus plumifrons) span.Basilisco esmeralda: Grundfarbe grün mit tollen blauen/smaragdgrünen Breichen. Gelblich bis bläulich gesprenkelt
    Vorkommen: An der westlichen Seite ab Jaco bis in den Süden. Im Osten und in der ganzen karibischen Tiefebene verbreitet.
  • Streifenbasilisk (Basiliscus vittatus) span. Basilisco cafe: Grundfarbe hellbraun bis graubraun mit 2 Streifen auf dem Rücken
    Vorkommen: an der gesamten Ostseite Costa Ricas.

 

Häufigkeit: Wir sehen mehrere verschiedene Arten häufiger auf jeder Rundreise.

Besonderheiten: Die drachenähnlichen Gestalten werden auch "Jesus Christus Echsen" genannt, denn Sie haben die Fähigkeit durch ihre breiten häutigen Zehensäume, die Luftpolster bilden, schneller Schrittfrequenz und mit ihrem schweren Schwanz mit ca. 10 - 12km/h über die Wasseroberfläche zu rennen. 

Helmleguane (Corytophanes)

In Costa Rica vorkommende Arten: 1

Helmleguan (Corytophanes cristatus) span. Perro zompopo

Helmleguane gehören zur Verwandtschaft der Helmbasiliksken.

U.RümplerU.Rümpler
Streifenbasilisk 
Sie sind ehr zierliche Gestalten und verfügen über einen großen Helm und einen häutigen Nackenlappen, die bis zum Becken reichen.
Der Leguanartige kann die Farbe wechseln und lebt auf Bäumen. Er jagt Insekten von seinem Ansitz und ist insgesamt ein sehr ruhiger Geselle. 

 

Vorkommen: An der gesamten Ostseite und im Südwesten des Landes. Wir sehen den Helmleguan ungefähr auf jeder 3. Reise. 

Besonderheiten: Die Helmleguane können bewachsen: Es sammeln sich bei längerem Verharren Pflanzensamen auf seinem Schuppenpanzer, die zu einem leichten Bewuchs führen können. 

Stachelschuppenleguane (Sceloporus)

In Costa Rica vorkommend: 3 Arten

Diese Echsenarten sind tagaktive, mittelgroße Leguanartige, die durch ihr recht schuppiges Kleid auffallen.

A. & J. OhlendordA. & J. Ohlendord
Malachit-Stachelleguan aus dem Zentraltal bei Paraiso 
In Costa Rica leben die Stachelschuppen sowohl auf dem Boden, als auch auf dem Baum. Sie sind kompakte und stark wirkende Echsen, die sich sehr territorial verhalten und ihre Gegner zum Teil mit Liegestützen ähnlichen Bewegungen drohen. 

  • Malachit Stachelleguan (Sceloporus malachiticus) span. Lagartija espinosa malaquita: Der Leguan kommt von 600 – 3800 Metern über NN vor. Dabei ist auffällig, das je höher der Leguan von der Meereshöhe her lebt, desto näher wohnt er am Boden. Während der Malachit-Stachlelleguan in den tieferen Lagen auf Hausdächern, Zaunpfählen und Bäumen lebt, findet man die Echse in den Bergen auf moosigen Felsen und Natursteinen. Er nutzt auch die Sonneneinstrahlung in der Höhe optimal aus, indem er sich an windgeschützten Stellen sonnt und seine Schuppenfärbung dunkel tönt. Vorkommen: Immer über 600 Metern Höhe und eher an der karibischen Seite. Wir sehen ihn häufig. 
  • Sceloporus squamosus span. "Lagartija espinosa de Bocourt" lebt im Trockenwald von Costa Rica und ist überwiegend bräunlich und ehr unscheinbar.
  • Pinkbauch Stachelleguan (Sceloporus variabilis olloporus) span. "Lagartija espinosa de panza rosada" Kleine Art die im trocknen Westen des Landes beheimatet ist. 
Saumfingerechsen (Anolis) span. Anolis

Die Saumfingerechsen sind immer noch in der taxonomischen Erfassung und bilden die artenreichste Echsengattung mit über 400 erfassten Arten.

I.BaumgartnerI.Baumgartner
Anolis mit roter Kehlfahne 
Saumfingerechsen sind schlank und leben meist in Bäumen und Sträuchern. 

Die Männchen der meisten Anolis-Arten besitzen eine bunte Kehlfahne, die sich durch das Zungenbein aufstellen lässt. Die bunte Fahne wird eingesetzt zur Werbung um Weibchen und um Rivalen zu beeindrucken. 

In Costa Rica gibt es ca. 35 Arten die auch unterschiedliche Kehlfahnenfarben besitzen. Sie sind territorial und ernähren sich überwiegend von Wirbelosen. 

Vorkommen: Anolen gibt es überall und wir treffen immer mehrere Arten auf unseren Rundreisen. 

Die Autorin

Sabrina Martens

Seit meiner Kindheit leitet mich die Freude und das Interesse an der Natur. Mein Entdeckergeist führte mich in verschiedene Länder. Dort entwickelte sich aus dem naturkundlichen Interesse und der Leidenschaft für Vogelbeobachtung die berufliche Reiseleitung & Reiseausarbeitung für Naturfreunde. 

mehr von Sabrina Martens anzeigen ...

Reisen Sie mit DieNaturreise in die Natur Costa Ricas!

Die Tier- und Pflanzenwelt von Costa Rica beeindruckt uns immer wieder. Seit 20 Jahren entdecken wir gemeinsam mit Naturfreunden das mittelamerikanische Land. Mit leichten Wanderungen und Safaris erschließen wir uns gemeinsam mit 4-6 Reiseteilnehmern die spannende Natur. Wir legen Wert auf gut geplante Routen, für abwechslungsreiche Erlebnisse & naturnahe Hotels mit leckerer Küche.

Auch für unsere Selbstfahrer und Mietwagenreisenden bieten wir individuelle Touren. 

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beantworten Ihnen gerne weitere Fragen zur Natur Costa Ricas oder unsen Reisen!

Weiterführende Information

Interessante Naturreisen

Große Costa Rica Naturreise

Seit über 20 Jahren bewährt und mit den Reiseleitern Sabrina und Stephan Martens. Diese Reise mit nur 4-6 Personen bietet das komplette Bild von Costa Rica und besucht alle relevanten Lebensräume. Tiere sind ein Schwerpunkt, aber auch Botanik, Landwirtschaft und Ökologie kommen nicht zu kurz. Auf leichten Wanderungen und Ausflügen haben sie viel Zeit für Beobachtungen und Fotos. In sehr kleiner, fast privater Gruppe, entdecken Sie die Kultur und Küche der Ticos.  

Kleine Costa Rica Naturreise

15 Tage in kleiner, fast privater Gruppe von 4-6 Personen. Mit zwei deutschen, naturkundigen Reiseleitern. Eine seit über 20 Jahren bewährte und siche Route speziell zur Natur- und Tierbeobachtung. Weitere Schwerpunkte sind die Ökologie und Landwirtschaft. Gehen sie mit auf Entdeckungsreise durch die Schweiz Mittelamerikas und wohnen sie in ausgesuchten Naturlodges. 

Ornithologische Costa Rica Rundreise

Unsere Ornithologische Rundreise durch Costa Rica. Mit Reiseleiter Stephan und Sabrina Martens. Beobachten, verstehen und genießen ist das Motto der Reise. Sie besuchen alle relevanten Lebensräume und nehmen sich Zeit zum Beobachten und Fotografieren. Auf rund 250 Arten dürfen sie sich freuen. Ein Artenzählen oder Rekordversuche sind nicht geplant, denn es soll auch die Zeit für Beobachtung bleiben. 

 Ihr Spezialist für Costa Rica und Spanien
sowie besondere Naturregionen.