Reisetipps / Spanien

Unterwegs in den katalanischen Pyrenäen

"Baga und Cadi Moixero"
04. Juni 2020

Europa

Spanien

Baga und der Naturpark Cadi-Moixero

Wer die spannende, noch sehr ursprüngliche und in vielen Teilen für uns fast exotische Natur der Pypenäen erleben möchte, der sollte sich genau überlegen, wo er seine „Zelte“ aufschlägt. Welchen Ort er als Basisstandort für Ausflüge wählt. Denn in dem auf der Europakarte so niedlich wirkendem Hochgebirge fährt man sonst Stunde um Stunde, Kurve um Kurve. 

 

Ich möchte hier gerne einen Tipp für die Mittelmeerseite der Pyrenäen geben für den spanischen Teil.

cadi_meixero_-_baga2esa002b0.jpg
Der Dorfkern von Baga 

Der Ort Baga

Mit mittelalterlichem Flair und guter Infrastruktur, was den Naturtourismus betrifft.

Gut markierte Wanderwege, ein tolles Infozentrum mit engagierten Mitarbeitern, Gastro etc.. Gut, nicht alle Infos sind auch auf Deutsch zu bekommen. Englisch schon, Spanisch noch etwas häufiger...denn wir befinden uns hier in Katalonien. 

Im Dorf gibt es drei Hotels einfacher Kategorie. Und viele Privatzimmer. Was sonst in Spanien eher unüblich ist. 

Für Naturfreunde empfehle ich das Hostal Santuari de Paller. In Alleinlage und rund 2 km vom Dorf. Nur 7 Zimmer und einem Betreiber, der selbst viel Spaß an der Natur hat. Mit Restaurant und hauseigener Kapelle. 

Schon von hier aus gibt es unendliche Wandermöglichkeiten. Das Hotel und der Ort Baga befinden sich auf rund 800 m.

Unser Tipp: Das Hotel in einer alten Kirche!  

Was bietet die Region Bagà?

Coll de Pal

Per Auto machst du dich auf in Richtung Nord. „Coll de Pal“ steht auf den Schildern, denen du folgen solltest. Das ist der Pass auf rund 2100 m. Die Straße endet kurz hinter dem Pass.

 

  • Erster Stopp: Auf rund 1200 m im Lebensraum des Schwarzspechtes, zwischen Flaumeichen und Rotbuchen. Eine enorme, gerade pflanzliche Biodiversität fiel mir auf!
  • Zweiter Stopp: Auf rund 1600 m in den Schwarzkieferbeständen leben die Fichtenkreuzschnäbel. Wandere den Weg der „Trencapinyes“. 3 km gute Strecke mit Top-Aussichtspunkt. 
  • Dritter Weg: Hier bist du schon auf 1800 m. Bei den recht zutraulichen Murmeltieren. Der 1,5 km Rundweg heißt hier wie die Murmeltiere selbst, „Marmota“.
    cadi_meixero_-crossbillway_esa003b03.jpg
    Der Fichtenkreuzschnabel-Weg auf 1.200 Meter 
     
  • Wenn du noch weiter fährst, erreichst du bald den Pass auf rund 2100 m. Hier gehen links wie rechts noch weitere Wege noch höher hinauf. Achte auf Steinrötel, Steinschmätzer und Co.. Und immer wieder fliegt auch mal ein Gänsegeier vorbei.
  • Den Lebensraum Fluss mit Vipernatter, Gebirgsstelze und Wasseramsel kannst du gut am Rio Llobregat erkunden. Und zwar wenn du von Guardiola aus Richtung Osten fährst. Immer wieder gibt’s gute Stellen, wo du von der Straße an das Flussufer kannst. Füße baden und die Szene genießen. 

Fahre ruhig noch bis La Pobla de Lillet. Das ist ein kleiner fast verlassener Ort mit hübschen Brücken und Felsenschwalben, Grauschnäpper und Eisvogel im Flussbett. 

 

Pedraforca 

Ein Ganztagesausflug mit toller Wanderung ist das Massiv des berühmten Pedraforca.

Vipernnatter Jungtier 
Einem Doppelberg mit spektakulärem Aussehen. Oben gibt immer Gämsen und Geier. Und eine sehr gut ausgeschilderte Wandertour von ca. 4 Stunden. Du kannst mit dem Wagen fast bis auf 2000 rauf und wanderst praktisch um den Kegel herum. Meide aber die Wochenenden, den Spaniern gefällt`s hier auch. 

Tolle Naturausflüge etwas entfernt von Bagà 

Nördlich von Baga geht die Welt noch weiter: Du kommst an den Tunel del Cadi von 5 km Länge und darfst dahinter 12,- € berappen. In diesem nun angelangten Tal hat es ebenfalls 1001 Ausflugsmöglichkeiten; zwei davon möchte ich als Tagesausflug von Baga aus empfehlen:

Das ist zunächst die „Otter-Route“. Halte dich Richtung Seu d`Urgell und finde hinter dem Ort Martinet an der Casa del Riu (Infozentrum) den Startpunkt der Wanderung um den Fisch-Otter zu sehen. 

Besonderer Tipp: Geierfütterung

Weiter möchte ich ein „Fressen mit den Geiern“ empfehlen.

geier-bartjuvenil_jordi_dalmau-aubrria.jpghttps://die-naturreise.de/sites/default/files/pictures/lib1/geier-bartjuvenil_jordi_dalmau-aubrria.jpgJordi Dalmau-AUBÈRRIAJordi Dalmau-AUBÈRRIAJordi Dalmau-AUBÈRRIAJordi Dalmau-AUBÈRRIA
Jugendlicher Bartgeier 
Dazu musst du aber einen ganzen Tag einplanen. Von Baga aus geht`s wieder durch den Tunnel, dann über La Seu d`Urgell und weiter die Straße Richtung Barcelona. Bis links das Tal von Alinya abzweigt. Dort hast du die Möglichkeit nach Voranmeldung an einer Geierfütterung teilzunehmen.

Gänsegeiern aus 5 m Entfernung beim Mittagessen zusehen - das ist ein „Once-in-a-lifetime“-Erlebnis. Mit Glück erscheinen auch Schmutzgeier, Mönchsgeier und Bartgeier, der Knochenbrecher. Frage mich bei Interesse nach den Kontakten für eine Anmeldung!

 

Die Autoren

Stephan Martens

Meine Leidenschaft ist die Natur. Und mein Traumberuf seit rund 20 Jahren Reiseleiter: Naturreiseleiter, aber auch für Ornithologische Reisen. Ökologische Zusammenhänge und die anthropogenen Auswirkungen sind mir dabei wichtig. Es gefällt mir, mich gemeinsam mit Reisegästen für Naturschönheiten zu begeistern.

mehr von Stephan Martens anzeigen ...
Sabrina Martens

Seit meiner Kindheit leitet mich die Freude und das Interesse an der Natur. Mein Entdeckergeist führte mich in verschiedene Länder. Dort entwickelte sich aus dem naturkundlichen Interesse und der Leidenschaft für Vogelbeobachtung die berufliche Reiseleitung & Reiseausarbeitung für Naturfreunde. 

mehr von Sabrina Martens anzeigen ...

Mit dem Veranstalter DieNaturreise unterwegs in Spanien!

Wir besuchen die spannende Region auf unserer Europa-Rundreise „Bodensee bis Ebrodelta “. Zwei Tage bleiben wir in Baga und der "Geier-Lunch" gehört auch mit zum Programm. Wir arbeiten hier mit einer lokalen Stiftung zusammen, die sich für die Region stark macht und die Natur in diesem so schützenswerten Tal erhalten möchte.

Die Reisen in Spanien leiten wir mit viel Zeit für die Natur. Wir besuchen lohnsenswerte Lebensräume und Regionen mit kleine Safaris & Wanderungen. Auf naturnahe oder Unterkünfte in geschichtsträchtigen Dörfchen legen wir besonderen Wert.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Weiterführende Information

Interessante Naturreisen

Nordspanien Rundreise

Unsere eigene Nordspanien Rundreise führt Sie von der grünen Atlantikküste und den Picos de Europa, über die Pyrenäen bis in das Ebrodelta. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Landschaft, Natur und Vögel. Ein Highlight ist sicher die Beobachtung der Braunbären in den Bergen Spaniens bei Somiedo. Weitere Höhepunkte sind die Geier in den Bergen Navarras und die Flamingos Kataloniens. Sabrina und Stephan Martens sind die Guides dieser Naturreise mit 4-7 Gästen.

Extremadura Naturreise

Der Schwerpunkt dieser Spanien Naturreise ist die Ornithologie, Ökologie und Botanik. Mit den Natur-Reiseleitern Sabrina und Stephan Martens und maximal 4-7 Personen. Gehen sie auf Entdeckungsreise in der Region mit der höchsten Biodiversität in Europa. Mit viel Zeit für Beobachtung und Fotografie. 

Mietwagenreise Bilbao nach Porto

Mit dem Mietwagen erkunden Sie den Norden der iberischen Halbinsel. Diese Route entlang der grünen Küste verbindet die kulturellen & natürlichen Schätze Nordspaniens und Nordportugals. Kommen Sie mit auf die Fährte des europäischen Braunbären in Asturien und lassen Sie sich begeistern von geschichtsträchtigen Bauten an der rauen Küste Galiziens. 

 Ihr Spezialist für Costa Rica und Spanien
sowie besondere Naturregionen.