Information / Costa Rica

Sicher willkommen!

Bewohner Costa Ricas über die aktuelle Lage.
16. August 2020

Mittelamerika

Costa Rica

Sicher willkommen!

Gute Nachrichten:

 

Costa Ricas Grenzen sind offen, die Einreisebestimmungen geklärt und die Hygiene-Standards hoch.
Seit dem 01.08. empfängt das tropische Land zwischen Panama und Nicaragua wieder eine gut überlegte Auswahl an Touristen aus der EU, dem Schengen-Raum und Kanada. 

 

Costa Rica bietet nun Viel für Wenige ... Aber wie ist die Situation vor Ort wirklich?

 

DieNaturreise hat nachgefragt mit der folgenden Bitte an Freunde, Partner und Kollegen:

„Wir möchten gerne einen Bericht schreiben, wie die Situation im Land wirklich ist. Dabei haben wir gehofft, ihr könntet in einigen wenigen Sätzen die Situation bei euch vor Ort schildern (5 - 6 Sätze). Wir haben unsere Partner und Freunde im ganzen Land darum gebeten, so können wir gemeinsam einen echten Eindruck vermitteln.“

 

Aus dem wilden Süden, dem grünen Norden, aus der feuchten Karibik und dem bunten Zentraltal erreichten uns Statements und Einschätzungen über die aktuelle Situation in Costa Rica während der Corona-Pandemie. 

 

Connie & Andreas, Besitzer der Orosi Lodge leben im Orosital

whatsapp_image_2020-08-14_at_8.22.12_am_2.jpeg
Conni & Andreas - Orosilodge, Zentraltal 
Covid und seine Folgen sind natürlich auch in Costa Rica angekommen, trotzdem können wir froh sein, dass wir in diesem Lande leben. Die jahrelange Förderung der Bildung sowie das gute Gesundheitssystem haben sich besonders jetzt ausgezahlt. Bis auf wenige Regionen ( Ballungsgebiete mit hoher Bevölkerungsdichte  ) hat das Land die Infektionszahlen gut im Griff.

Wir hatten nie eine wirkliche Ausgangssperre , es wurde auf das Verständnis der Bevölkerung gezählt um die Ausbreitung des Virus zu verhindern bzw zu reduzieren. Protokolle wurden schnell und effektiv ausgearbeitet, um die Schädigung der Wirtschaft einzudämmen. 

Die Nationalparks und Hotels sind fast überall im Land wieder geöffnet; die Costaricaner reisen und entdecken die Schönheiten ihres Landes. Mit dem welweiten Tourismus wird es wohl noch etwas dauern, es läuft aber schon langsam wieder an mit den ersten Flügen von Lufthansa und Iberia.

 

Wir freuen uns darauf, bald wieder internationale Gäste begrüssen zu dürfen
Andreas & Connie, Orosi Lodge

Webseite | Facebook

 

Andrea, Betreiber des Hotels Campo de Caño Negro & Spezialist für Birdwatching lebt im Norden Costa Ricas

Well, actually the situation is not so bad here.

For example in our case, we are in a remote area, large hotel, private tours. All the rooms are with good distance between each other.

You also know the restaurant, is open, in large, and it is going to be organized according to the number of tourists we are going to have. Inclusive with reservation, so we do not full the area.

hotel_campo_cano_negro.jpg
Hotel Campo de Caño Negro, im Norden 

Stay at Hotel de Campo is really safe.

 

Daily new cases are spread all around the country, mostly in San José area.

Know, you have to think that you will not travel by public bus, you do not have to visit San José area, and all eco places are far away, normally where there is not so many people around.

 

I think Costa Rica will be a great option. Not so many tourists, a lot of nature where you will not find either costarican tourist. And if you avoid between 24 Dec and January 10th, you will not find costarican neither, because the already finish their vacation.

 

If you need more detailed local info, please let me know. Offen the information offered by media is not really precise.

 

Warm regards
Andrea

Webseite | Facebook

 

Daniel, Mitinhaber & Geschäftsfüherer der großen Incoming-Argentur ARA Tours.

Lebt und operiert seit 1994 in Costa Rica und berichtet uns aus der Hauptstadt San Jose: 

 

Donald Duck
Ara Tours, San Jose (Hauptstadt)
Seit Mitte März sprechen wir hier von "Temporada Cero", also Saison Null ohne jegliche internationale Touristen. Aber wir haben es im Blut das Glas halb voll zu sehen statt halb leer und die Krise bietet auch viele Vorteile. Wir haben Zeit um Projekte voranzubringen und wir geniessen ein Costa Rica, wie es vor 25 Jahren war. Es ist eindrucksvoll zu sehen, wie rasch sich Flora und Fauna ausdehnt wenn Strände, Parks und Reservate kaum Besucher haben.

 

Wir sehen dank der "Lebensschule Covid-19" wie wichtig ein nachhaltiges Wirtschaften für Mensch und Natur ist. Daran wollen wir uns noch stärker orientieren und bereiten uns auf eine Zukunft mit weniger, dafür bewussteren Besuchern vor.

 

Seit 1. August dürfen Europäer wieder einreisen, aber wir rechnen nicht vor November wieder mit Gästen. Auf unserer Webseite www.aratours.com aktualisieren wir die Infos zur Einreise und berichten auch Facebook https://www.facebook.com/ARAToursCR

 

Saludos aus SJO
Daniel

 

 

Claudia von Kokopelli Sierpe, Anbieterin von Bootstouren durch die Mangroven von Sierpe im Süden der Pazifikküste

Eigentlich fuehle ich mich ziemlich sicher hier,mittlerweile tragen fast alle Masken oder Shields.

 

claudia.jpeg
Claudia, Kokopelli Sierpe Süden Pazifik 
In der Osa haben wir nur 37 Faelle,wenig fuer die Groesse. Leider bekommt die Regierung momentan nicht viel auf die Reihe, zb. die irrsinnig teure Versicherung, die jetzt wieder billiger ist,bisschen spaet weil die Schulferien ja bald rum sind.

 

Seit Maerz ist es sehr schwierig fuer uns, wenig Touren aber das ist normal weil das Land geschlossen war.

 

Im Sueden sind fast alle Restaurants und viele Hotels offen, bald folgen die Nationalparks, Marino Ballena ist schon geoeffnet und es gibt sehr viele Wale. Super Zeit um nach CR zu reisen.

 

Stay safe, pura vida

Claudia

Webseite | Facebook

 

Gyula, lokaler Guide im Schutzgebiet Manzanillo im Süden der Karibik 

Survival is hard hier.  Ja Costa Rica startet, vorab ein Tipp, schaut mal in der ticotimes.net nach, da steht alles zu Tourismus, Ökonomie und was wichtig wäre. Ja Costa Rica hat seit dem 01.August aufgemacht für einige Länder darunter Deutschland.

gyulaimbusch.jpg
Gyula, Guide in der Karibik Manzanillo 
Ansonsten: ausländische Touristen sehe ich hier in der Karibik nicht. Wir haben hier Einheimischen-Tourismus, der hier her kommt. Da kommt eben ein bisschen Geld rein. Ich helfe meiner Freundin im Hotel, sonst wäre ich schon verhungert. Ja wir haben ein paar Restriktionen hier, aber die sind nicht so verschärft. In Costa Rica steigen die Zahlen auch, aber es hat ziemlich langsam angefangen. Ich schaue aber auch nicht mehr jeden Tag, so wie früher. Ich weiß nicht wie sie es machen. 

 

Ich habe seit dem 16. März keine Tour mehr. Nichts mehr. Ich habe eine Reservierung für den 25. August, die habe ich schon länger, aber ich weiß nicht ob die Leute kommen… Bis jetzt steht es noch. Aber ansonsten von allen Agenturen nur Absagen.

 

Die Lage: Ja hier auf dem Land, also in der Karibik kriegst du nicht viel mit. Natürlich musst du überall ,wo du reingehst, die Maske aufsetzen, aber ich kriege nicht wirklich mit, dass hier irgendwas ist, außer die Restriktionen. Aber halte dich mal an die Tico Times, eine englische sprachige Zeitschrift, da bekomme ich immer alles mit, was aktuell ist. 

Webseite

 

Cristian, sehr gute Freundin von uns & Mutter von 4 Kindern, Costaricanerin leben im Zentraltal in Alajuela 

amigossiempre.jpg
Cristian & Douglas, Alajuela Zentraltal 

Usted tiene que sabérselo. Ya yo siento que, para septiembre, octubre, noviembre que son donde entra mas el turismo este ya se puede. Siempre cuando lógicamente usted anda en su buseta siempre usando la mascarilla o la careta!

Tienes que andar el alcohol gel, lógicamente si pueden usar aquieta y jabón para lavar sus manos. 

Pero si pueden viajar. Tienen que comparar muchos precios donde ustedes van a hospedarse porque eso esta afectando mucho el turismo porque todo esta muy caro. 

Y yo le voy a estar pasando las informaciones todo el día. De zona, si de como esta y que sectores pueden ir ustedes al país, verdad, como usted le guasta ir a la playa, si le gusta ir la gente a la montaña. Ya entonces están viajando mucho para las playas...

 

Übersetzung (Es ist normal, dass man sich in Costa Rica siezt): 

Sie müssen es wissen. Ich habe das Gefühl, dass dies bereits für September, Oktober und November, wenn der Tourismus anzieht, wieder möglich ist. Wenn Sie in Ihrem Van fahren, tragen Sie logischerweise immer eine Maske oder einen Gesichtsschutz!

Sie müssen das Alkoholgel verwenden, logischerweise, auch Wasser und Seife, um ihre Hände waschen.

Aber sie können reisen. Sie müssen viele Preise vergleichen,  dort wo Sie übernachten werden, da dies den Tourismus stark beeinträchtigt, da alles sehr teuer ist.

Und ich werde ihnen den ganzen Tag die Informationen weitergeben. Wie ist es in der Gegend und in welche Sektoren Sie im Land gehen können. So wie Sie, gehen die Leute gerne an den Strand oder in die Berge. Im Moment reisen sie also viel zu den Stränden ...

 

 

Agi & Guido, bewirtschaften seit über 20 Jahren die Finca Cañas Castilla bei La Cruz im Trockenwaldgebiet im Nordwesten, 15 Kilometer entfernt von der Grenze zu Nicaragua

guido_u_agi_kopie.jpg
Agi & Guido, La Cruz im Norden von Costa Rica 
Bei uns im Canton La Cruz sind bis anhin wenig Faelle vermeldet, die “Corona-Massnahme-Regeln” werden von den Einwohnern verantwortungsbewusst befolgt und wir fuehlen uns gut! Etwas nervend sind die Auto-Fahreinschraenkungen (gelten nicht fuer Mietautos) an 2 Tagen die Woche und das generelle Nachtfahrverbot (wegen Grenzkanton) von 5pm-5am.

Die Landgrenzen sind leider weiterhin geschlossen. 

 

Die Straende duerfen nun bis 2.30pm besucht warden: Angel-, Tauch- u Schnorcheltouren werden angeboten und auch die Nationalparks Santa Rosa und Rincon de la Vieja sind offen. 

 

Auf Cañas Castilla erwartet euch eine ruhige Ambiente, Pura Vida, interessante Naturlehrpfade und spannende Begegnungen mit der vielfaeltigen Tier- und Vogelwelt! Aber auch die ueblichen Corona bedingten Massnahmen fuer eure sichere Beherbergung und Verpflegung.   

 

Bienvenido!

Webseite | Facebook

 

Don Marco, Betreiber der Naturlodge Pedacito de Cielo im abgeschiedenen Urwaldparadies Boca Tapada

donmarco.jpg
Don Marco, Boca Tapada  
Well the situation in general has been very rough and tough. But as proud and corageous people, we are not crying and accept the current reality and move on.

 

We are opening soon, and will provide the same service, actually even better, since we are including tours for free, in order  to encourage people to visit BOCA TAPADA.

 

Other than than, local Tico Tourism is a way of dealing with the crisis, but by far not sufficient, therefore it might be better to stay close until the foreign tourism arrives again in significant numbers.

Webseite

 

Jose, Manager des B&B Hotels Nepenthe in El Castillo gelegen im Herzen Costa Ricas in der Region Arenal 

nepenthe_biancahahn.jpghttps://die-naturreise.de/sites/default/files/pictures/lib1/nepenthe_biancahahn.jpgBianca HahnMartin KerstingBianca Hahn
Nepenthe in El Castillo 
About the subjec: In Nepenthe and specifically El Castillo area the real afection was the zero income due to zero tourists in the area; here there were no positive cases and for the moment there are no positive cases of COVID-19 as you know we're a small village isolated and far of the contagius focus in the cities which makes us a safe destination to visit.

 

For tourism sector in the contry, general afection was no tourists and borders closed. Also some mesurements from the government that caused a collapse in the tourism sector and commercial.

Webseite

 

 

Die aktuellen Einreisebestimmungen (Stand Septemer):

  • Ein negativer COVID-Test (PCR) innerhalb 72 Stunden vor der Reise (Hausarzt)
  • Nachweis oder Kauf einer Versicherung, die medizinische Kosten und Quarantäne während der COVID-19 Pandemie abdeckt (50.000 USD medizinische Kosten & 2.000 USD Quarantänekosten)
  • Ausfüllen eines online Gesundheitsformulars (wir können hier helfen) 
  • Vor der Reise: Aufenthalt von mindestens 14 Tagen in einem Land, welches für die Einreise in Costa Rica zugelassen ist
  • Keine Symptome während der letzten 14 Tage, die mit Covid-19 in Verbindung stehen.
  • Details und Links zu Formularen und zur Versicherung erfährst du von uns bei der Beratung

Die Autoren

Stephan Martens

Die Natur ist meine Leidenschaft. Und mein Traumberuf seit rund 20 Jahren Reiseleiter: Genauer gesagt bin ich Naturreiseleiter und leite auch Ornithologische Touren. Ökologische Zusammenhänge und die anthropogenen Auswirkungen finde ich spannend. Mit Gästen Naturbegeisterung teilen, das gefällt mir.

mehr von Stephan Martens anzeigen ...
Sabrina Martens

Seit meiner Kindheit leitet mich die Freude und das Interesse an der Natur. Mein Entdeckergeist führte mich in verschiedene Länder. Dort entwickelte sich aus dem naturkundlichen Interesse und der Leidenschaft für Vogelbeobachtung die berufliche Reiseleitung & Reiseausarbeitung für Naturfreunde. 

mehr von Sabrina Martens anzeigen ...

Authentische Stimmen aus Costa Rica haben wir für euch gesammelt. Von Menschen, die dort schon lange leben und dort tief verwurzelt sind. Kleine lokale Betreiber und Einheimische, denen ihre Heimat am Herzen liegt.  

die_naturreise_.jpg
Für Fernreisen in diesen verrückten Zeiten ist Costa Rica sicherlich die erste Wahl! 

Auch wir arbeiten jeden Winter als Natur- und Ornithologische Guides in Costa Rica. Diesen Vorteil haben wir genutzt und unsere Freunde, Kollegen und Partner gebeten die Situation im Land für Reisende zu beschreiben, um euch einen echten Eindruck aus dem ganzen Land vermitteln zu können. Auch bei der Vorbereitung der Einreisebestimmungen begleiten wir euch. 

Weiterführende Information

Interessante Naturreisen

Große Costa Rica Naturreise

Seit über 20 Jahren bewährt und mit den Reiseleitern Sabrina und Stephan Martens. Diese Reise mit nur 4-6 Personen bietet das komplette Bild von Costa Rica und besucht alle relevanten Lebensräume. Tiere sind ein Schwerpunkt, aber auch Botanik, Landwirtschaft und Ökologie kommen nicht zu kurz. Auf leichten Wanderungen und Ausflügen haben sie viel Zeit für Beobachtungen und Fotos. In sehr kleiner, fast privater Gruppe, entdecken Sie die Kultur und Küche der Ticos.  

Kleine Costa Rica Naturreise

15 Tage in kleiner, fast privater Gruppe von 4-6 Personen. Mit zwei deutschen, naturkundigen Reiseleitern. Eine seit über 20 Jahren bewährte und siche Route speziell zur Natur- und Tierbeobachtung. Weitere Schwerpunkte sind die Ökologie und Landwirtschaft. Gehen sie mit auf Entdeckungsreise durch die Schweiz Mittelamerikas und wohnen sie in ausgesuchten Naturlodges. 

Ornithologische Costa Rica Rundreise

Unsere Ornithologische Rundreise durch Costa Rica. Mit Reiseleiter Stephan und Sabrina Martens. Beobachten, verstehen und genießen ist das Motto der Reise. Sie besuchen alle relevanten Lebensräume und nehmen sich Zeit zum Beobachten und Fotografieren. Auf rund 250 Arten dürfen sie sich freuen. Ein Artenzählen oder Rekordversuche sind nicht geplant, denn es soll auch die Zeit für Beobachtung bleiben. 

 Ihr Spezialist für Costa Rica und Spanien
sowie besondere Naturregionen.